Vorschau und Aktuelles

Gottesdienste in der evangelischen Kirchengemeinde Oberstaufen


Hinweise zu den Gottesdiensten  in der evangelischen Kirchengemeinde Oberstaufen
 
Bei der Feier unserer Gottesdienste gelten folgende Eckpunkte und Richtlinien zur Durchführung der Gottesdienste:

  • Gottesdienste finden regelmäßig an jedem Sonntag um 10.00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche statt.
  • Ab Anfang Juli feiern wir unsere Gottesdienste auch wieder in den Außenorten.
  • In der Heilig-Geist-Kirche steht eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung, durch die Reduzierung des Abstandes auf 1,5 Meter erhöht sich die Zahl aber deutlich nach oben. Die entsprechenden Plätze sind weiterhin gekennzeichnet.
  • Die Gottesdienstbesucher werden weiterhin gebeten rechtzeitig vor Beginn des Gottesdienstes zur Kirche (ca. 15 Mi-nuten) zu kommen. Bitte vor der Kirche bitte keine Gruppen bilden und den Abstand zu den anderen Gottesdienstbe-suchern einhalten.
  • Im Gemeindehaus besteht die Möglichkeit, sich die Hände zu waschen, im Vorraum vor der Kirche ist es möglich, die Hände zu desinfizieren.
  • Bitte die Kirche nur einzeln bzw. als zusammengehörende Paare betreten. Bitte betreten Sie die Kirche nur mit einem Mund-Nasenschutz, den sie entweder von zu Hause mitbringen oder vor Ort von einem Vertreter des Kirchenvorstan-des bekommen.
  • Im Moment gitl die Regelundg, den Mund-Nasen-Schutz auch während des Gottesdienstes zu tragen.
  • Im Gottesdienst gibt es leider ein Gesangsverbot, aber das Mitlesen der Liedtexte im Gesangbuch ist möglich
  • Im neuen Jahr feiern wir auch wieder das Abendmahl in der Form, dass es nach dem Ende des Gottesdienst fürdie stattfindet, die daran teilnehmen wollen. Wir bringen dabei Hostien und die Einzelkelche unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen zu Ihnen an den Platz.
  • Wir werden weiterhin auf das Kirchencafe verzichten.
  • Am Ende des Gottesdienstes bitten wir die Kirche sowohl durch den hinteren als auch durch den vorderen Ausgang unter Einhaltung des nötigen Abstandes zu verlassen. Bitte auch nach dem Gottesdienst vor der Kirche keine Gruppen bilden.
  • Zum Einsammeln der Kollekte stellen wir jeweils Körbchen an den Ausgängen auf.
  • Weiterhin wird die Predigt von Pfarrer Wagner im Internet veröffentlicht (www.oberstaufen-evangelisch.de). Auf Nachfrage bringen wir ihnen die Predigt auch nach Hause in ihren Briefkasten. Bitte dazu im evangelischen Pfarramt Oberstaufen (08386-355) melden. 

Pfarrer Wagner und der Kirchenvorstand freuen sich darauf, wieder gemeinsam Gottesdienste zu feiern und bitten um Verständnis, wenn in diesen Zeiten nicht alles wie gewohnt abläuft. 


Gemeindeleben in Zeiten von Corona


Wechsel im Team der Seniorenarbeit

Über viele Jahre hinweg haben Frau Reumke, Frau Kaufmann, Frau Pfänder und Frau Kapellen den Seniorennachmittag mit organisiert und betreut und an den Nachmittagen aufgebaut und Kuchen gebacken und vieles, vieles mehr. Diese Aufgabe haben sie nun im Herbst abgegeben. An dieser Stelle herzlichen Dank für all das Engagement in den letzten Jahren. Beim letzten Seniorennachmittag wurden die Damen von Pfarrer Wagner mit einem kleinen Blumenstrauß verabschiedet.

ein neues Team gefunden, das z.T. schon im Sommer und dann beim letzten Seniorennachmittag im Einsatz war. Dazu gehören Tanja Helbing, Beate Kümpflein, Susanne Bauer und Martina Wagner. Vielen Dank an die Damen, dass sie sich bereit erklärt haben, diese Aufgabe zu übernehmen. Auch das neue Team freut sich darüber, wenn jemand für die Seniorennachmittage einen Kuchen backen möchte, einfach im Büro melden. Dem neuen Team auch an dieser Stelle viel Freude mit der neuen Aufgabe.

Chor "Cantate Domino"

Aufgrund der aktuellen Vorgaben können im Moment leider keine Chorproben stattfinden. Sobald ein gemeinsames Singen wieder möglich sein wird, werden wir die Proben wieder aufnehmen.



Absagen von Veranstaltungen

Die Coronapandemie bringt es mit sich, dass auch in unserer Gemeinde viele Veranstaltungen abgesagt bzw. verschoben werden müssen. Bitte achten Sie darum immer auf die aktuellen Hinweise.


Konfirmandenarbeit

Corona, Konfirmandenunterricht und Konfirmation

Nachdem der Konfirmandenunterricht bedingt durch Corona im Frühjahr nicht wie geplant über die Bühne gehen, haben wir nach dem Herbst die Arbeit mit den Konfirmanden wieder aufgenommen. So finden seit September wieder die regelmäßigen Konfirmandentage für die Konfirmanden des Jahrgangs 2021 statt. Ebenso die Vorkonfirmandentage für die Jugendlichen, die dann im Jahr 2022 konfirmiert werden.

Alle Unterrichtstage unterliegen natürlich einem vom KV beschlossenen Hygienekonzept.

Für den Janaur ist freilich erst einmal kein Konfirmandenunterricht in Präsenz geplant.


Neues aus dem Kirchenvorstand

Personelle Veränderungen sind bedauerlicherweise aus dem Kirchenvorstand zu vermelden. So hat unser stellvertretender Vertrauensmann Heinz Baldauf seinen Rücktritt vom seinem Amt aus persönlichen Gründen bekannt gegeben.

Wir bedauern diesen Schritt sehr und bedanken uns zugleich herzlich bei Herrn Baldauf für seine Arbeit und sein Engagement in der Kirchengemeinde.

In der letzten Sitzung haben die stimmberechtigten Mitglieder des KVals Nachfolger Herrn Christoph Schröder berufen. Er wurde auch zum stellvertretenden Vertrauensmann gewählt. Auch an dieser Stelle ihm alles Gute und Gottes Segen für diese neue Aufgabe.

 

Informieren wollen wir Sie auch darüber, dass in den letzten Woche und Monaten aus dem erweiterten KV Frau Schafroth, Frau Georgi und Frau Meier beschlossen haben, ihr Amt vorerst ruhen zu lassen.

 


Atempausen

Ökumenisches Sommerprogramm

Aktuelle Informationen

Unser Programm für das neue Jahr 2021 ist in Planung. Sobald wir es konkret wird, werden wir die neuen Termine veröffentlichen. Vieles hängt freilich von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab.


Beflügelt und beschwingt

Unter diesem Titel hat Pfarrer Puchta ein neues Buch veröffentlicht.  Wer schaut nicht gern dem Flug eines Vogels nach?  Ein Gefühl der Freiheit und eine Sehnsucht in die Weite kann uns ergreifen. Aber da ist auch noch das andere Bild des Nestes, ein Symbol der Fürsorge und Geborgenheit. Wie ein mütterlicher  Vogel, der seine Fittiche ausbreitet, erscheint Gottes bergende Liebe. Beiden Aspekten spürt der Verfasser nach: in Geschichten, Gedichten, meditativen Gedanken. Bereichert durch eigene Aquarelle, Fotos und übernommene Kinderzeichnungen. Ein Begleiter durch die Jahreszeiten und über zwölf Monate, die reizvolle alt-deutsche Namen tragen.